Unsere Videobotschaft an Sie!

Es ist ruhiger geworden im Südcuranz-Büro, denn viele Mitarbeiter sind bereits im wohlverdienten Urlaub. Dennoch haben es sich Marian, Cornelia, Carsten, Manfred und Markus nicht nehmen lassen, Ihnen ein paar Neujahrsgrüße zukommen zu lassen. Schauen Sie selbst!




 

Was sich 2023 in Sachen Versicherungen und Finanzen ändert


Änderung der Beihilfesätze in Baden-Württemberg zum 01.01.2023

Das Land Baden-Württemberg hat das Beihilfegesetz geändert: Ab dem 01.01.2023 gelten wieder für alle Beamte dieselben Beihilfebemessungssätze, unabhängig vom Tag ihrer Verbeamtung. Diese Verbesserungen betreffen Beamte, die nach dem 31.12.2012 eingestellt wurden und mindestens zwei Kinder haben, ebenfalls die Ehepartner (bzw. eingetragenen Lebenspartner) dieser Beamten und Pensionäre, die nach dem 31.12.2012 verbeamtet wurden. Ihr Beihilfeanspruch erhöht sich von bislang 50 % auf neu 70 % - und damit reduziert sich ihr privater abzusichernder ergänzender Versicherungsschutz von 50 % auf 30 %. Sprechen Sie mit uns!

Wir beraten Sie gerne bei der Anpassung Ihres Versicherungsvertrages an die neuen Beihilfesätze.


Beitragsbemessungsgrenze 2023 in der Krankenversicherung

Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der Kranken- und Pflegeversicherung steigt 2023 auf 59.850 EUR, was einem monatlichen Bruttoeinkommen von 4.987,50 EUR entspricht. Die BBG gibt die Höhe des Arbeitsentgelts an, bis zu welchem Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge erhoben werden.

Ab wann kann ich mich privat krankenversichern? Hier ist nicht die BBG entscheidend, sondern die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG). Bis zur JAEG müssen Beschäftigte gesetzlich krankenversichert sein. Auch die JAEG wird angehoben und liegt im Jahr 2023 bei 66.600,00 EUR, was einem Bruttoeinkommen von 5.550,00 EUR entspricht. Wer über diesen Betrag hinaus verdient, kann sich privat versichern und profitiert dabei von üblicherweise deutlich umfassenderen Leistungen! Es gibt unzählige verschiedene private Versicherungsmöglichkeiten, wir erleichtern Ihnen die Auswahl und verhelfen Ihnen zum optimalen Versicherungsschutz für Sie (und Ihre Familie). Wir überlegen gemeinsam, welche Leistungen für Sie wichtig sind und Sie erhalten von uns Angebote, die auf Ihre Ansprüche perfekt zugeschnitten sind!

Rufen Sie uns einfach an - wir sind gerne für Sie da!


Änderung des Freistellungsauftrags ab 2023

Für alle Geldanleger gibt es zu Beginn des Jahres 2023 gute Neuigkeiten: Der Sparerpauschbetrag erhöht sich von jährlich 801 € auf nun 1.000 € pro Person. Kapitalerträge wie Zinsen, Dividenden oder Kursgewinne sind bis zu dieser Summe steuerfrei. Eine gute Geldanlage lohnt sich somit noch mehr! Voraussetzung ist, dass Sie einen Freistellungsauftrag bei Ihrer Bank oder Ihrer Depotstelle eingerichtet haben. Ehepartner können einen gemeinsamen Freistellungsauftrag von insgesamt 2.000 € erteilen. Wer über mehrere Wege Geld anlegt, kann den Sparerpauschbetrag auf Wunsch auch auf verschiedene Banken verteilen. Eine Freistellung lohnt sich jedoch nur dort, wo auch Kapitalerträge zu erwarten sind – nicht also bei der Hausbank, wenn dort zum Beispiel nur ein Girokonto besteht.

Wer bisher bereits eine Freistellung erteilt hat, muss mit der Erhöhung nicht zwingend aktiv werden. Die Freistellungsaufträge werden zum 2. Januar 2023 automatisch um die gesetzliche Erhöhung (24,844 %) angepasst. Nehmen Sie die Änderung jedoch als Anlass Ihren Freistellungsauftrag zu überprüfen und dorthin zu verlagern, wo Sie Kapitalerträge generieren.

Sie haben Fragen zum Thema Geldanlage? Kommen Sie gerne auf uns zu!

 

 


Sie haben Fragen oder möchten Kontakt mit uns aufnehmen? Melden Sie sich gerne!

Vorname, Name: *
E-Mail: *
Placeholder
Ihre Mitteilung *
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld